Qualität & Sicherheit

Qualitätskriterien Anwendungsverbote Gesetzliche Gefahrensymbole

Anwendungsverbote für bestimmte Situationen & Öle

In einigen Lebenssituationen sind bestimmte Ätherische Öle verboten bzw. nur mit Vorsicht zu benutzen. Nachfolgend einige Beispiele und Warnhinweise:

Ein übermäßiger Gebrauch Ätherischer Öle kann hervorrufen:
• Schädigung des Nervensystemes
• Schädigung de Leber
• Auslösung einer Fehlgeburt
• Hautschädigungen (zB Zitrusöle in Verbindung mit warmen Wasser)
• Allergien
• Stimmritzenkrampf durch Pfefferminz-Öl bei Säuglingen und Kleinkindern
• Starkes Frieren bei Pfefferminzöl (Bei Hautkontakt)

In folgenden Situationen sind die aufgeführten Ätherischen Öle verboten:
• Während der Schwangerschaft: Anis, Basilikum, Cistrose, Dill, Eisenkraut, Kalmus, Kampfer, Koriander, Kümmel, Majoran, Muskatellersalbbei, Muskatnuss, Myrrhe, Nelkenbaum, Oregano, Petersilie, Rosmarin, Salbei, Schafgarbe, Schopflavendel, Sellerie, Thymian, Wacholder, Ysop, Zeder und Zypresse
• Bei Einnahme von Homöopathika und Bachblüten: Eukalyptus, Kamille, Kampfer, Minze bei gleichzeitiger Einnahme
• Bei Brustkrebs: Angelikawurzel, Fenchel süß, Muskatellersalbei, Vetivier, Anis, Kümmel, Salbei, Zypresse
• Bei Epilepsie: Fenchel süß und bitter, Muskatnuss, Kampfer, Pfefferminze, Rosmarin, Salbei, Ysop

Anwendung Ätherischer Öle bei Säuglingen und Kindern:
• Säuglingen unter 6 Monate: Grundsätzlich keine Anwendung Ätherischer Öle
• Säugline ab 6 Monate und Kinder bis 6 Jahre: Grundsätzlich sparsam anwenden. Keine Öle, die 'giftig' als Gefahrenkennzeichen haben. generell nicht anwenden: Basilikum, Kampfer, Katzenminze, Kreuzkümmel, Muskatnuss, Petersilie, Rosmarin, Salbei, Zeder, Zimtrinde, Eukalyptus, Pfefferminze
• Kinder ab 6 Jahren: entsprechend ein Drittel bis die Hälfte der Erwachsenenmenge

Hautreizende und Allergien provozierende Ätherische Öle:
Anis, Alant, Arnika, Basilikum, Bohnenkraut, Cassia, Eisenkraut, Fenchel, Kreuzkümmel, Lemongras, Muskatnuss, Nelke, Oregano, Pfefferminze, Rosmarin, Spearmint, Teebaum, Thymian, Zimtrinde, alle Zitrusöle wie Zitrone, Bergamotte, Clementine.

Ätherische Öle, die die Lichtempfindlichkeit (UV Empfindlichkeit) der Haut erhöhen:
Angelika, Eisenkraut, Fenchel, Karottensamen, Petersilie, Schafgarbe, alle Zitrusöle, sehr stark Bergamotte.


Diese Hinweise erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Irrtümer und Fehler vorbehalten. Für Hinweise zu Fehlern dazu sind wir sehr dankbar.

Service